* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   25.03.16 15:40
    Schöne Geschichte, Elke.
   9.07.19 03:14
    http://mewkid.net/buy-am
   9.07.19 03:52
    http://mewkid.net/buy-am






Die Geschichte von Flip und Flop

Am 8. März war Jürgen aus Hai Duong mit seinen Gästen bei uns im Center. Wir hatten uns fürs gemeinsame Mittagessen im Dorf verabredet. Ich wollte eigentlich nur noch schnell die Arbeit im Center fertigmachen und mich dann aufs Rad schwingen. Aber kurz vorm Ausgang verhielten sich unsere Hunde recht merkwürdig. Sie hatten unter unserem Laubbündelplatz ein unterirdischen Rattenbau ausgegraben. Nun hielt ein Hund ein Rattenjunges im Maul und ein weiteres lag auf dem Boden. Ich nahm ihnen beide Rattenbabys ab. Sie waren zwar schon befellt, aber noch sehr klein und hatten ihre Augen noch geschlossen. Also beschloss ich mein Glück zu versuchen und sie künstlich aufzuziehen. In Cuc Phuong gibt es etliche Rattenarten, aber nichts gewöhnliches wie Haus- oder Wanderratte. Einige Arten sind endemisch zu Cuc Phuong, so ist es immer interessant, welche Art man gerade findet.

 Musste erstmal rausfinden, wie hochkonzentriert so die Rattenmilch sein muss. Also schnell im Säugetierband der Zootierhaltung nachgeschlagen und mich dann für einen Mittelwert von ca 12 % Fettgehalt entschieden. Also einfach babyaufzuchtsmilch gekauft und sie vierfach so konzentriert angerührt wie es für Menschenbabys nötig wäre.

Die ersten Tage hatte ich neun Fütterungen Tag und Nacht. Jedes Mal wenige Tropen Milch. Am Fundtag hat Flip, das Mädchen, 8 Gramm gewogen und Flop, der Junge, 10 Gramm.

Die erste Zeit war die Fütterung recht müßig. Doch nachdem ich bei Youtube ein Video zu einer Mausaufzucht gesehen habe, war mir klar, dass ich einen Pipettenaufsatz für meine 1ml Spritze brauchte. Fand auch eine in unserem Vetraum. Nun waren die Fütterungen bedeutend einfacher. Trotzdem ist es nicht wirklich einfach, desnächtens um zwei schlaftrunken. diese kleinen Wichte zu füttern und zu putzen. Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten und Bedenken, dass ich es vielleicht nicht schaffen könnte entwickelten sie sich prächtig. Letzte Woche wogen sie dann 10 bzw. 14 Gramm. Und vor drei Tagen schließlich sogar 16 und 22 Gramm. Wenn das mal keine Entwicklung ist.

Es war schön mit anzusehen, wie sie irgendwann ihre Augen öffneten und immer lebhafter wurden. Sie sind relativ zahm, beißen nicht, wenn sie auf mir rumklettern. bin mir immer noch nicht sicher, um welche Art es sich handeln könnte. Meine Vermutung liegt so bei White footed rat. Jedenfalls wird es sicher eine recht große Rattenart.

 Nun habe ich auch die letzte Milchmahlzeit abgesetzt und sie auf festes Futter umgestellt. Nun muss ich sie auch nicht mehr mit auf Arbeit ins Center nehmen, um sie zu füttern.

Heute Nacht hat Sonya mir die Rattenbox in mein Schlafzimmer gestellt. Weil sie mir doch zu laut waren´, habe ich sie in Sonyas Zimmer zurückgestellt. Doch oh Schreck, als ich sie heute früh füttern wollte, war ihr Deckel nicht richtig zu... und Flop war weg. Nur noch Flip in der Box. Was waren wir traurig und haben gesucht und gesucht.

Gerade eben hat mich Sonya angerufen. Sie hat Flop gefunden. Unversehrt schlafend in ihrem Sockenfach. 

  

 

 

 

25.3.16 10:16
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Etienne / Website (25.3.16 14:40)
Schöne Geschichte, Elke.

Ich schaue mir immer mal wieder an, was du so machst und finde es beeindruckend und schön, wie liebevoll du dich um die Tiere kümmerst, mit denen du zu tun hast.

Ich werde demnächst wirklich mal versuchen, dich besuchen zu kommen. So weit ist es ja nicht

Viele Grüße aus Hanoi,
Etienne

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung